Lesung in der Galerie Halit

Im Rahmen der ‚Kreuzberger Literaturwerkstatt‚, die Nepomuk Ullmann nun schon im 49. Jahr betreibt, konnte ich meine Kurzgeschichte „Ich hab’s versucht!“ zum Besten geben.

(Natürlich alles nach aktuellen Corona-Maßgaben)

Das Kreuzberger Lyrik-Urgestein Nepomuk Ullmann, der gerne an die glorreichen Zeiten der 60er, 70er und 80er zurückdenkt, lässt einen aufhorchen und staunen, wenn er frei weg Sätze in den Raum wirft, wie: „Als meine Eltern starben, habe ich Party gemacht, so befreit fühlte ich mich.“ Der 1943 geborene Bremer, stammt aus einem strengen Nazi-Haushalt und flüchtete sich als Kind am liebsten ins Moor – ins Teufelsmoor. Er habe viel

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist lw-20.jpg

Elend gesehen und erlebt, bevor er 1968 nach Berlin flüchtete und dort seine erfolgreiche Karriere als Schriftsteller startete. Jetzt hofft er, dass, wenn er 80 Jahre ist und 50 Jahre die ‚Kreuzberger Literaturwerkstatt‘ durch alle Höhen und Tiefen geführt hat, er einen würdigen Nachfolger findet, der diese Veranstaltungsreihe in seinem Sinn weiter führt.

Früher seien bis zu 300 Leute zu seinen Veranstaltungen gepilgert – heute waren es der Pandemie geschuldet nur 10. Vor der vermaledeiten Coronazeit fanden seine Lesungen in der Galerie ZeitZone in Kreuzberg 36 statt, einem Ort, der sich den Kreuzberger Subcharakter bewahrt und wo ich meine Buchpremiere für „Dragonwulf und der König“ feierte. Nun hat er ein neues Refugium gefunden, die Galerie Halit in Kreuzberg 61.

Den SALON HALIT ART betreibt der umtriebige Künstler Hulusi Halit, ein sehr sympathischer Mann, dessen Wurzeln auf Zypern zu finden sind. Auf seine nächste Ausstellung, die am 16.01. startet, freut er sich jetzt schon immens. Nebenbei gibt er Kindern (meist Gruppen von 5 bis 6 Kids) gerne Malunterricht in legerer Form, sodass sich bei den angehenden Rembrandts nicht gleich die Pinselborten sträuben.
Bei der Lesung durfte ich auch seine Frau Maria Kiczka-Halit kennenlernen, die ihn gerne bei Veranstaltungen unterstützt, aber selbst mit ihren Unternehmungen sehr beschäftigt ist. Sie hilft und begleitet Menschen mit Flüchlingshintergrund beim schweren Schritt in die Selbstständigkeit. Mit dem Projekt ART UP werden individuelle Strategien entwickelt, um sich auf den Kunstmarkt erfolgreich zu positionieren.

Dann wurden noch Hinweise zu Veranstaltungen der befreundeten Konkurenz zugelassen. Dem Kunstforum Belziger 1, wo am 19.01. die Literatur TalkShow Eselsohren stattfindet und ich höchstwahrscheinlich am 20.01. beim Literarischen Nachtsalon eventuell lese.

Für mich war der 5. Januar 2022 ein interessanter Abend und ich ging hoch zufrieden nach Hause.

Hulusi Halit – Portrait

Alle Fotos © Ritter von Lehenstein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s